Der Einsatz forensischer Buchprüfungsmethoden bei der Analyse der Ursachen von Insolvenzen und möglicher Vermögensverschiebungen.

Aufgabe des Insolvenzverfahrens ist die vollständige Ermittlung aller Vermögenswerte eines Schuldners, deren Sicherstellung und die sich anschließende bestmögliche Befriedigung der Insolvenzgläubiger. In Erfüllung dieser Aufgabe hat der Insolvenzverwalter nicht nur Haftungs- und Anfechtungsansprüche aufzudecken sondern auch die Ursachen von Unternehmensinsolvenzen zu ermitteln. Dies erfolgt durch eine Analyse des vorhandenen Buchhaltungsmaterials. Zum Einsatz kommen hier forensische Buchprüfungsmethoden wie die Kennzahlenanalyse und statistische Tools, mit der häufig aber auch Unregelmäßigkeiten aufgedeckt werden, die erst zur Ermittlung rechtswidriger Masseabflüsse führen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.